objekte

Die Kunst ist ein Schritt vom sichtbaren Bekannten zum verborgenen Unbekannten. Khalil Gibran

sowohl in der malerei als auch im gestalten von objekten spielen in meiner arbeit steine seit je her eine wichtige rolle. formal, farblich aber auch durch ihre ausstrahlung faszinieren mich steine. sie strahlen gelassenheit aus, weisheit. über jahrhunderte-, jahrtausende gewachsene energie. verdichtete materie in einfacher, aber reiner form. in meiner kunsthandwerklichen arbeit interessiert mich vorallem die gegensätzlichkeit unterschiedlicher materialien. sie zu kombinieren, experimente zu wagen, zu scheitern, neues aufzubauen, zusammenzufügen und mich damit immer wieder der gängigen regelsprache zu entziehen, reizt mich. eine weiterentwicklung meiner faszination für steine war deshalb auch die arbeit mit beton, mit welchem ich vor vielen jahren zu experimentieren begann. die spannung zwischen einem schweren, archaischen arbeitsmaterial und dessen verarbeitung spornte mich an, mischungen und verarbeitungs- und veredelungsformen zu entwickeln. so verbinde ich objekte aus beton mit blattgold, fellen, natursilikaten. auch in der arbeit mit ton, den installationen aus draht oder den verdichteten formen aus tierhaaren und wolle entstehen objekte, die in einen lebendigen dialog zwischen schwerem und filigranem treten und die beständigkeit durch eine gewisse zerbrechlichkeit und vergänglichkeit immer wieder in frage stellen.


schale-katzenhaare
copyright © susan osterwalder | webmaster ehrbarweb.ch